Archiv der Kategorie: Sippschaften & Seilschaften

Zwischen Pariser Platz und Paprikawurst

Deutsch-Ungarische Beziehungen im Winter 2013

Eigentlich sollte der bereits verspätete Shuttlebus die Teilnehmer des Deutsch-Ungarischen Forums vom Auswärtigen Amt zur „Weinlese“ in die ungarischen Botschaft fahren. Stattdessen fuhr er noch eine Runde um den Pariser Platz, wobei er nicht nur das Brandenburger Tor, sondern auch eine kleinere Gruppe dort demonstrierender Ukrainer streifte. Was war geschehen?

Das Deutsch-Ungarische Forum 2013 findet dieses Jahr vom 28.-29. November im Europasaal des Auswärtiges Amtes in Berlin statt.

Das Deutsch-Ungarische Forum 2013 findet dieses Jahr vom 28.-29. November im Europasaal des Auswärtiges Amtes in Berlin statt.


Veröffentlicht unter Sippschaften & Seilschaften
Hinterlasse einen Kommentar

Hungaricum

SzentOrbántér

Sankt-Orbán Platz in Budapest

„Listen Shitheads“, so beginnt ein Brief des Brüsseler Korrespondenten der regierungsnahen ungarischen Tageszeitung „Magyar Nemzet“ an die Kollegen der Auslandspresse in Ungarn. István Lovas zieht darin so richtig vom Leder. Die ausländischen Korrespondenten in Ungarn hätten die „gigantischen Skandale der Sozialisten“ vergessen zu erwähnen.


Veröffentlicht unter Sippschaften & Seilschaften
Hinterlasse einen Kommentar

Der Rechtsextreme und seine jüdische Oma

Csanád Szegedi auf einem Veranstaltungsplakat, noch vor seinem Rücktritt

Die britische Komödie „Alles koscher“ handelt vom muslimischen Familienvater Mahmud, der entdeckt, dass er als Kind adoptiert wurde. Eigentlich heißt er Solly Shimshillewitz, wie er herausfindet, denn seine leiblichen Eltern sind Juden. Um seinen Vater zu treffen, der im Sterben liegt, muss Mahmud sich im Schnelldurchlauf jüdische Traditionen aneignen – das führt zu allerhand Verwicklungen.

Manchmal schreibt das Leben noch weitaus verrücktere Drehbücher. Zum Beispiel bei Csanád Szegedi: Der heute 29-jährige Ungar wuchs als Sohn eines volkstümlichen Holzschnitzers auf, machte sich schnell einen Namen in der rechtsextremen Szene des Landes und wurde für die offen antisemitische Jobbik-Partei 2009 ins Europäische Parlament gewählt. Daneben vertrieb er T-Shirts mit rechten Motiven und war Gründer der Jobbik-Parteizeitung „Barikád“, die den Juden unter anderem eine „weltweite Verschwörung“ und „Ritualmorde“ vorwirft.


Veröffentlicht unter Sippschaften & Seilschaften
Hinterlasse einen Kommentar

Und täglich grüßt der Präsident

Zu Putins Amtsantritt ein Blick zurück: Dieses Cover veröffentlichte die „New Times“, eine russische Wochenzeitung, Ende Februar zur Präsidentenwahl. Die im Stil russischer Unterweltgestalten tätowierten Finger erzählen, sie gehörten „Wowa aus Piter“, sprich „Wladimir aus St. Petersburg“. Dieser Wowa tritt mit dem Segen der orthodoxen Kirche eine dritte Amtszeit an, als deren Symbole neben dem Kreml die Logos der Energieriesen Gasprom und Rosneft stehen. „Ob die Redakteure schon die Koffer packen?“, fragte ein Nutzer im russischen Internet, als der mutige Titel erschien. Noch jedenfalls wird das Magazin gedruckt.


Veröffentlicht unter Biziness & Korruption, Kreml & Kulturpalast, Sippschaften & Seilschaften
Verschlagwortet mit , , , ,
Hinterlasse einen Kommentar

Spione im Schlafzimmer

Eigentlich schenkt man in Osteuropa Blumen zum Frauentag. Khadija Ismayilova aus Baku aber erhielt am 8. März einen Brief – darin eindeutige Fotos aus ihrem Schlafzimmer und die Warnung, sie werde „extrem bloßgestellt“, wenn sie ihre Recherchen über die Auslandsgeschäfte der Präsidentenfamilie nicht augenblicklich einstelle. Doch Ismayilova wäre nicht eine der bekanntesten investigativen Journalistinnen Aserbaidschans, wenn sie dazu geschwiegen hätte.


Veröffentlicht unter Biziness & Korruption, Gender & Mainstreaming, Sippschaften & Seilschaften
Verschlagwortet mit , , , , ,
Hinterlasse einen Kommentar

Schrill, laut, dagegen: Pussy Riot

Foto: ru.wikipedia.org/Igor Muchin/cc-by-sa 3.0

Am spektakulärsten war ihr Auftritt auf dem Roten Platz. In knallbunten Strumpfhosen, mit Häkelmasken auf dem Kopf und der E-Gitarre in der Hand schrien acht Punkfrauen Ende Januar ihre Wut in den Moskauer Himmel: über die Verbrecher hinter den Kremlmauern, den allmächtigen Geheimdienst und den Männerbund der Macht in Staat und Kirche.


Veröffentlicht unter Disko & Pop, Gender & Mainstreaming, Kreml & Kulturpalast, Sippschaften & Seilschaften
Verschlagwortet mit , , , , ,
1 Kommentar

Professor oder Popcorn-Verkäufer?

Tschechien sucht einen neuen Präsidenten. Die Bürger wählen ihr Staatsoberhaupt künftig direkt, das hat das Parlament kürzlich beschlossen. Zwar endet die Amtszeit von Vaclav Klaus erst 2013, doch die Medien spekulieren schon jetzt über einen Nachfolger. ostpol-Autorin Vladka Jelinkova hat ganz eigene Vorstellungen – und einen klaren Favoriten.


Veröffentlicht unter Kreml & Kulturpalast, Sippschaften & Seilschaften
Verschlagwortet mit , , ,
1 Kommentar

unEiniges Russland: Deutlicher geht’s kaum

Gleich gegenüber der Kremlmauer, ein paar Schritte vom Roten Platz entfernt, fotografierte ein russischer Blogger heute Morgen dieses leuchtend gelbe Plakat: “Putin hau ab!”, steht darauf. Wie lange die freche Forderung dort hing, ist ungewiss. “Schade, dass er es nie lesen wird”, kommentierte ein anderer – dabei hätte Putin nur aus dem Fenster schauen müssen.


Veröffentlicht unter Kreml & Kulturpalast, Sippschaften & Seilschaften
Verschlagwortet mit , ,
1 Kommentar

Virtuelle Schranken und reale Probleme

Ganz und gar wird Belarus mit Sicherheit nicht von der digitalen Landkarte der Welt verschwinden, auch wenn das manch einer befürchten mag.

Doch ein neues Internet-Gesetz weist Nutzer einmal mehr in die Schranken.  Es erinnert an den strengen Erlass vom Juli 2010


Veröffentlicht unter Biziness & Korruption, Kreml & Kulturpalast, Sippschaften & Seilschaften
Verschlagwortet mit , , , ,
Hinterlasse einen Kommentar

STATUS B. – Halsbrecherische Text-Baustellen

Wenn Sie als Journalist im Nordkaukasus kritisch berichten wollen, schlägt Ihnen der Chefredakteur vor, lieber etwas Positives zu schreiben – um „das Fass nicht zum Überlaufen zu bringen“ (s. Blogeintrag vom 12.12.). Dann bekommen Sie vom Buchhalter der Zeitung einen zerkratzen Fotoapparat, der offensichtlich schon einiges gesehen hat, (es ist der einzige Fotoapparat im Besitz der Redaktion), damit gehen Sie zu irgendeiner Baustelle, fotografieren eine hochkünstlerische Ansammlung frisch gemauerter Ziegelsteine, kehren daraufhin in die Redaktion zurück, geben dem Buchhalter den Fotoapparat zurück, setzen sich hin und schreiben irgendwas im Stil von:


Veröffentlicht unter Biziness & Korruption, Kreml & Kulturpalast, Sippschaften & Seilschaften
Hinterlasse einen Kommentar

Wahlkampf, Bolschoi und Fremdenhass – Notizen aus Moskau

Zwischen Russland und Deutschland liegen nur 20 Minuten. Der Flieger hebt um 17.20 in Moskau ab und landet um 17.40 in Köln. Die drei Stunden, die die beiden Länder trennen, sind eine kurze Zeit. Ich nutze sie, um über Dinge nachzudenken, für die im hektischen journalistischen Alltag keine Zeit war. Vor drei Jahren hatte ich Russland verlassen, jetzt habe ich dort wieder anderthalb Monate verbracht. Hier sind die Dinge, die mir aufgefallen sind:

Fremdenhass als Alltagssache

Im November ist es sehr kalt in Moskau. Ich brauche unbedingt Einlegesohlen für meine Schuhe. Die findet man – wie allen anderen Kleinkram – in den Übergängen der Metro. Vor mir in der Schlange steht ein dunkelhaariger Mann, der mit Akzent Russisch spricht. Er kauft gleich zwei Paar und bittet die Verkäuferin um einen Preisnachlass. Die Oma reagiert mit einem Aufschrei: „Sogar die Russen feilschen nicht mit mir. Und wer bist du?“ – „Ich bin doch auch Russe. Ich lebe hier seit zehn Jahren“, sagt der Mann. „Egal wie lange du hier lebst, du wirst nie dazugehören. Du hast einen anderen Glauben“, erwidert die Oma und dreht sich weg.


Veröffentlicht unter Kreml & Kulturpalast, Sippschaften & Seilschaften
Verschlagwortet mit , , , , , ,
1 Kommentar

Warum Belarus unsexy ist…

…beschreibt das Freie Theater sprachgewaltig und bitterböse in seinem Stück „Minsk 2011“. In Belarus tritt die Gruppe nur im Untergrund auf, beim Edinburgh Theater Festival gewann sie im Sommer mit „Minsk 2011“ den 1. Preis.

Hier eine Kostprobe aus dem Stück, in dem europäische Politiker kaum besser wegkommen als die Mächtigen in Minsk – und bei dessen Schilderung gewalttätig aufgelöster Demonstrationen sich dem Zuhörer die Nackenhaare aufstellen.


Veröffentlicht unter Sippschaften & Seilschaften
Verschlagwortet mit , ,
Hinterlasse einen Kommentar

Die Geschichte tritt aus dem Nebel

Die Kunst ist ein Barometer der Zeit, sagt man. In Tschechien werden jetzt mehr und mehr Filme und Bücher veröffentlicht, die über die komplizierten Beziehungen zwischen den Tschechen und den Deutschen in der Nachkriegszeit sprechen. Ist das ein Zeichen, das jetzt die Zeit einer neuen Generation kommt, die keine Angst hat, die Geschichte mal nicht schwarz-weiß, klischeehaft betrachten?

Ein neuer Film, der von der dunklen Geschichte spricht, ist der Film Alois Nebel (ein Jahr nach dem Film Habermann). Der Name ist ein „Omen“, ein Wortspiel für Tschechen, die Deutsch sprechen. Der ganze Film (eine originelle Kombination eines Spielfilms und eines Komiks) ist ein bisschen verhüllt im Nebel, wie auch die Geschichte der Vertreibungen (oder Aussiedlungen, wie man sie in Tschechien nennt).


Veröffentlicht unter Kreml & Kulturpalast, Sippschaften & Seilschaften
Hinterlasse einen Kommentar

Verloren im rumänischen Banat

„Du musst es sehen! Das Banat ist einfach toll! Leute sprechen dort Alttschechisch, ackern mit Pferden und Kühen, tragen Trachten. Und wie sie kochen!“, sagten mir meine Freunde enthusiastisch, als wir uns entschieden, vor unserer Rückreise nach Prag noch einen Zwischenhalt im rumänischen Banat zu machen.

Dort, in der Nähe von der serbischen Grenze, gibt es 6 kleine Dörfer – Gerník (Gârnic, Weitzenried), Bígr (Bigăr, Schnellersruhe), Eibentál (Eibenthal), Svatá Helena (Sankt Helene, Sfânta Elena), Rovensko (Ravensca) und Šumice (Şumiţa).
Wie ist es dazu gekommen, dass es im Westen Rumäniens, mehr als 1.000 Kilometer von Prag entfernt, tschechische Dörfer gibt?


Veröffentlicht unter Kreml & Kulturpalast, Sippschaften & Seilschaften
Verschlagwortet mit , , , , ,
Hinterlasse einen Kommentar

Ohne Stempel bist Du niemand

Wenn es nach georgischen Politikern ginge, läge ihr Land mitten im Westen. Weit weg von Russland und überhaupt vom Osten, den Mauern und grimmige Wachposten viel zu lange vom Rest der Welt abschotteten. Deshalb breitet das Land freundlich und unbürokratisch seine Arme aus: EU-Bürger dürfen ohne Visum einreisen und fast ein ganzes Jahr bleiben – neuerdings sogar ganz ohne Reisepass.

Wie bitte? Mit einem schnöden Personalausweis bis in den Kaukasus? Das muss ich probieren.


Veröffentlicht unter Biziness & Korruption, Sippschaften & Seilschaften
Verschlagwortet mit , , , , , , , ,
1 Kommentar